Willkommen bei der DKP Dortmund

DKP zur Bundestagswahl - Krisen-Info

 

Die Krise heißt Kapitalismus

 

Die Krise begann nicht mit dem Virus, sie begann bereits im Herbst 2019. Wir erleben eine Krise des Kapitalismus, die den Eigentums- und Produktionsverhältnissen, der kapitalistischen Konkurrenz- und
Profitlogik entspringt. Für Profite gehen Banken und Konzerne über Leichen. Sie vernichten unsere Arbeitsplätze und zerstören unsere Lebensverhältnisse. Für die Sicherung der Profite werden Kriege geführt, werden wir und andere Völker ausgebeutet.
Dieser Teufelskreis kann nur durch grundlegende Veränderungen, durch Veränderungen der Eigentums- und Produktionsverhältnisse durchbrochen werden. Das Gegenmodell zum krisenhaften Kapitalismus
sind gesellschaftliche Planung und gesellschaftliches Eigentum.
Das Gegenmodell ist der Sozialismus.

Pressemitteilung des Bundesausschuss Friedensratschlag zur

Eskalation zwischen Ukraine und Russland

Zwei aktuelle Pressemitteillungen der DKP

 

Zur Bespitzelung von DKP-Mitgliedern durch den Verfassungsschutz erklärt Patrik Köbele, Vorsitzender der DKP:

 

„Der niedersächsische Verfassungsschutz ist scheinbar von neuer Transparenz ergriffen. Zumindest hat er nun Mitglieder und Freunde der DKP, sowie Mitglieder der Linkspartei darüber informiert, dass er sie in der Vergangenheit mit geheimdienstlichen Mittel bespitzelt hat. Allerdings ändert diese Transparenz leider Nichts am Skandal der verfassungswidrigen Bespitzelung von Demokraten. Diese Bespitzelung kostet Existenzen, Berufsverbote betrafen hunderte, vorwiegend Mitglieder der DKP, betrafen ehemalige DDR-Bürger, es gibt sie bis heute. Opfer der Berufsverbote kämpfen noch immer um ihre Rehabilitierung, ehemalige Bürgerinnen und Bürger leiden noch immer unter Strafrenten. Dieser Skandal wird dadurch verschärft, dass der Verfassungsschutz bei rechter Gewalt nicht nur wegsieht, sondern, wie man spätestens seit den NSU-Morden weiß, tief verstrickt ist. Historisch reiht er sich damit in die Reihe der

Inlandsgeheimdienste seit der Weimarer Republik. Dieser neue Skandal macht deutlich, da hilft nur eines: Die Auflösung des Verfassungsschutzes, Transparenz hin oder her.“

Essen, 9. April 2021

++++++++++

 

Gründung der SED – richtig, notwendig und vorwärtsweisend

 

Zum 75. Jahrestag der Gründung der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (SED) erklären wir:

 

Die Notwendigkeit zur Vereinigung war den Arbeiterparteien durch den deutschen Faschismus mit viel Blut ins Stammbuch geschrieben. Ihre Uneinigkeit war eine Ursache, die Junkern und Großkapital die Machtübertragung an die Faschisten erleichterte. Der Faschismus mordete zehntausende Sozialdemokraten und Kommunisten, überzog Europa mit Krieg, Terror und der Shoa. Über 50 Millionen Tote, darunter 27 Millionen Sowjetbürger fielen Faschismus und Krieg zum Opfer.

 

Die Konsequenz konnte nur heißen: Einheit der Arbeiterklasse, Einheit der Arbeiterparteien auf marxistischer Grundlage. Diese Einheit wurde mit der SED geschaffen. Die Gründung war richtig, historisch notwendig und eine zentrale Voraussetzung zur Verhinderung der Restauration des Monopolkapitalismus. Beides gelang nur auf dem Boden der Sowjetischen Besatzungszone.

In den Westzonen wurde die Vereinigung der Arbeiterparteien durch die Besatzungsmächte im Zusammenspiel mit rechten Sozialdemokraten verhindert, die alten Macht- und Besitzverhältnisse wieder aufgebaut. Das war die Grundlage für Aufrüstung unter dem Kommando von Nazigenerälen, NATO-Integration und Verbot der Volksabstimmung gegen die Remilitarisierung.

 

In der Sowjetischen Besatzungszone konnte mit der DDR ein Friedensstaat aufgebaut werden, der Zeit seiner Existenz auch die BRD zwang auf Militäreinsätze im Ausland zu verzichten. Die Geschichte der SED, ist wie die Geschichte der DKP, der SEW und der KPD unsere Historie. Aus ihr lernen wir, ihr sind wir verpflichtet, in diesem Sinne kämpfen wir heute für Frieden und Abrüstung, gegen die Herrschaft des Monopolkapitals, für den Sozialismus. Dabei geht es uns nicht um Verklärung. Wir studieren die Erfolge und Fehler, wir diskutieren über Beides mit Kolleginnen und Kollegen, mit Genossinnen und Genossen.

Den heute Verantwortlichen für Krieg, Hochrüstung, Profitmacherei und Ausbeutung haben wir keine Rechenschaft abzulegen. Ihnen gegenüber erklären wir: Die Arbeiterbewegung, die Sozialisten und Kommunisten können stolz sein auf ihre Geschichte – in Deutschland, in Europa, in der ganzen Welt.

Freitag, 23. April

 

"Unblock Cuba"

Wirtschaftskrieg gegen Cuba benden!

 

von 16 bis 18 Uhr Solidaritäts-Aktion an der Möllerbrücke

mit politischen Infos und Cubanischer Musik, Peter Sturm

Veranstalterin: DKP Dortmund

Zum Aufruf

Samstag, 1. Mai

 

"Solidarität ist Zukunft"

 

Die Kundgebung des DGB zum 1. Mai 2021 wird voraussichtlich auf dem Friedensplatz durchgeführt -

Details hier, sobald sie feststehen

Zum DGB

Zum 1.Mai Info der DKP

Archiv

(hier verzeichnete Aktivitäten 2020.2021)

Sonntag, 4. April

 

Solidarität statt Schlusstrich! Schulter an Schulter gegen Rassismus!

im Gedenken an Mehmet Kubasik und alle Opfer des NSU

 

Kundgebung um 14 Uhr vor der Auslandsgesellschaft (Nordseite HBF)

Veranstalter: Bündnis Tag der Solidarität

Samstag, 3. April

 

#ZeroCovid - für einen solidarischen Lockdown

 

Kundgebung um 14 Uhr an der Reinoldikirche & Fahrraddemo

Veranstalter: Zero Covid Dortmund

Zu Zero Covid Dortmund

Zum Friedens-Info der DKP

Karfreitag in der Bittermark

 

um 14 bis 16 Uhr Wanderungen zu einer Mahnwache am Mahnmal, ohne Feierstunde der Stadt

Veranstalterin: DKP und Friedensforum Dortmund

+++++++++

Samstag, 3. April - Montag, 5. April

 

Ostermarsch Rhein - Ruhr

 

3 Tage unterwegs von Duisburg nach Dortmund für die Stärkung der Friedenskräfte

Veranstalterin: Ostermarsch Rhein-Ruhr

Zum Flugblatt

++++++++++

Montag, 5. April

 

Abschlusskundgebungen: Abrüsten statt Aufrüsten

 

um 14:00 Uhr Auftaktkundgebung in Dorstfeld auf dem Wilhelmplatz

um 15:00 Uhr Abschlusskundgebung auf dem Hansaplatz

Veranstalterin: Ostermarsch Rhein-Ruhr

Pressemitteilung der Deutschen Kommunistischen Partei (DKP)

 

Zur Rücknahme des „Ruhetags“ durch Kanzlerin Merkel erklärt Patrik Köbele, Vorsitzender der DKP:

 

„Einen Tag nach Verkündung neuer Corona-Maßnahmen musste Kanzlerin Merkel sie teilweise zurücknehmen. Die Maßnahmen waren chaotisch und hatten wenig mit dem Schutz der Gesundheit zu tun, die Rücknahme ist es auch. Nach dem Test-, Impf-, Impfstoff-, Bildungs- und Auszahlungschaos, nun das Ruhetagschaos.

 

In diesem Chaos zeigt sich die Wahrheit. Verkündet wurde die Rücknahme des „freien“ Gründonnerstag nach einem Treffen der Kanzlerin mit der Automobilindustrie. Der Bundesverband der Arbeitgeber (BDA) verkündete, er habe „sich nachdrücklich für die Aufhebung dieser rechtlich und organisatorisch höchst fragwürdigen und gefährlichen ‚Erweiterung der Osterruhezeit‘ eingesetzt.“ Gekippt werden nicht Chaos und Versagen, sondern die einzige Maßnahme, über die sich viele Beschäftigte hätten freuen können. Hier zeigt sich, wer das Sagen hat. Dieses Chaos hat System, das System heißt Kapitalismus. Die materiellen Folgen werden auf die Arbeiter, Angestellten, Arbeitslosen und Rentner, auf Jugendliche und Kinder, auf die kleinen Gewerbetreibenden und Kulturschaffenden

abgewälzt. Es wird Zeit sich gemeinsam gegen diese Regierung, die allein im Interesse der Banken und Konzerne handelt, zu wehren. Diese Regierung verwaltet die Interessen des Monopolkapitals und sie steckt, zusammen mit den Ministerpräsidenten, in einer tiefen Krise.

Essen, 25. März 2021

+++

 

Pressemitteilung der Deutschen Kommunistischen Partei (DKP)

 

Zum Versammlungsverbot an Ostern erklärt Patrik Köbele, Vorsitzender der DKP:

 

Der Verdacht, dass sich das Versammlungsverbot an Ostern vor allem gegen die geplanten Ostermärsche der Friedensbewegung richtet, liegt nahe.

 

Versammlungen unter freiem Himmel – mit Abstand und Maske – sind aber gerade keine Hotspots, wenn nicht, wie bei der LL-Demonstration in Berlin, Polizeieinsätze den Gesundheitsschutz unmöglich machen. Gleichzeitig wird im Schatten der Pandemie die Kriegspolitik fortgesetzt. Kriegsschiffe sollen vor der Küste Chinas kreuzen. Die Bundeswehr beteiligt sich wieder am Defender-Manöver, mit dem die Einkreisung Russlands und Chinas geprobt wird. Der Rüstungsetat steigt, neue Bomber sollen angeschafft werden, auch um die in Rheinland-Pfalz lagernden Atombomben gegen Russland zu tragen. Die antichinesische und antirussische Propaganda ist brandgefährlich.

Kurz:

Die Ostermärsche werden dringend benötigt, um den Protest gegen diese Kriegspolitik auf die Straße zu tragen. Wir rufen die Mitglieder der DKP auf, sich innerhalb der Friedensbewegung dafür einzusetzen, dass Aktivitäten stattfinden. An Orten, in denen keine Aktivitäten der Friedensbewegung stattfinden, rufen wir die Mitglieder der DKP auf, mit kleinen Aktionen, unter Einhaltung des Corona-Schutzes gegen Kriegspolitik und Militarisierung zu protestieren. Stoppt die Defender-Manöver und das Bomberprogramm. Atomwaffen raus aus Büchel, Deutschland raus aus der NATO – für Frieden mit Russland und China.“

Essen, 23. März 2021

Samstag, 27. März

 

Nein zur Verschärfung des Versammlungsgesetzes

 

Kundgebung um 17 Uhr an der Reinoldikirche, Nordseite

Veranstalterin: Dortmunder Bündnis gegen die Verschärfung des Versammlungsgesetzes

Zum Aufruf

Zur Rede der VVN BdA Dortmund

Zur Rede der DKP Dortmund

Zur Rede des Bündnis Dortmund gegen Rechts

Sonntag, 21. März

 

Internationaler Tag gegen Rassismus:

"Fight Racism in the Mediterranean !"

 

Kundgebung um 16:30 Uhr an der Reinoldikirche

Veranstalter: Seebrücke, Flüchtlingspaten, Bündnis Do. gegen Rechts, DIDF-Jugend, alle Dortmund

Samstag, 20. März

 

Gedenken an die März-Gefallenen im Kampf gegen den Kapp-Putsch

 

um 14 Uhr am Grabstein auf dem Nordfriedhof, Eingang Osterfeldstraße

Veranstalterin: DKP Dortmund-Nord

Samstag, 20. März

 

"Schulen sicher machen!"

 

Kundgebung um 12 Uhr am Rathaus auf dem Friedensplatz

Veranstalter: Linksjugend ['solid] Dortmund

Freitag, 19. März

 

Aktion im Rahmen des globalen Klimastreiks

#KeineLeerenVersprechungenMehr &  #AlleFür1Komma5

 

Kundgebung um 17 Uhr an der Reinoldikirche auf der Nordseite

Veranstalter: Fridays for Future, Parents for Future

Infos bei Parents for Future

Samstag, 13. März

 

Demonstration gegen rechte Umtriebe in der Polizei Dortmund

 

um 17:30 Uhr von der Reinoldikirche zum Polizeipräsidium

Veranstalter: Autonome Antifa 170

Samstag, 13. März

 

Info-Stand des Dortmunder Friedensforum

 

von 11 Uhr bis 12 Uhr auf dem Platz von Hiroshima an der Probsteikirche

Veranstalter: Dortmunder Friedensforum für den Ostermarsch Rhein-Ruhr

Freitag, 12. März

 

China – die neue Nummer eins?


Chinas sozial-ökonomische Entwicklung und die Auswirkungen auf die globalen Machtkonstellationen

 

um 18 Uhr digital mit Wolfram Elsner, moderiert von Klaus Wagener

Veranstalter: DKP Düsseldorf & DKP Dortmund

Zum Inhalt und zum Zugang

Freitag, 12. März

 

(Corona-) Krise und Kommune

 

Vincent Czielsa in Marxistische Blätter 2.2021

redaktionell gekürzt in UZ 10.2021

Zum Artikel

„Es ist keine Gleichberechtigung, wenn heute eine Kriegsministerin auch Soldatinnen zum Morden und Sterben für die Interessen des Kapitals in alle Welt schicken kann. Wenn auch Frauen im Vorstand von Rüstungskonzernen auf den mit Todesmaterial gemachten Profit anstoßen dürfen. Der Kampf um die Gleichberechtigung ist ein sozialer Kampf – vom Inhalt her ein antikapitalistischer Kampf. Darauf hat schon Clara Zetkin hingewiesen,  aber in den vergangenen 110 Jahren hat sich nichts Entscheidendes geändert.“ Willi Hoffmeister

 

8. März - Internationaler Frauentag

 

Infotisch um 16 Uhr an der Nünsterstraße auf dem Platz vor der Josefkirche

Gemeinsam kämpfen in der Krise - Gegen das Abwälzen der Krisenlasten, für die Rechte der Frauen

Zum Flugblatt

Freitag, 5. März und Samstag, 6. März

 

Die Krise heißt Kapitalismus! - Pflegekräfte statt Bomber!

Info-Aktion

 

am Freitag um 16 Uhr an der Münsterstraße auf dem Platz vor der Josefkirche

am Samstag um 12 Uhr in der Innenstadt auf dem Platz von Netanja

Veranstalter: DKP Dortmund

Pandemi - das Chaos hat System

Montag, 1. März

IG Metall - Tarifauftakt live

 

um 17 Uhr auf YouTube

Zur IG Metall

DKP zur Bundestagswahl: Friedens-Info

 

Das Bomberprogramm stoppen!

Zum Flugblatt

Frieden mit China & Russland! NEIN zu NATO & Aufrüstung!

Die Krise heißt Kapitalismus -das Gegenmodell ist der Sozialismus.

Bundesweite Unterschriftensammlung

 

Aufruf von Betroffenen des „Radikalenerlasses“ an die Politik:

„Beenden Sie die Berufsverbotepolitik endlich offiziell!“

 

.... „Es ist an der Zeit,
+  den Radikalen-Erlass generell und bundesweit offiziell aufzuheben,
+ alle Betroffenen vollumfänglich inhaltlich zu rehabilitieren und finanziell zu entschädigen,
+ die Folgen der Berufsverbote und ihre Auswirkungen auf die demokratische Kultur wissenschaftlich aufzuarbeiten.“ .....

Zum Aufruf und wie Du ihn unterschreiben kannst

Freitag, 19. Februar

 

Dortmund - ein Jahr nach Hanau

 

um 18 Uhr Kundgebung an der Reinoldikirche

Veranstalter: DIDF, Seebrücke, Sol - alle Dortmund

Donnerstag, 18. Februar

 

Pandemie - das Chaos hat System

 

Pressemitteilung des Parteivorstands der DKP

Zur Pressemitteilung

Donnerstag, 4. Februar

 

Bundeswehreinsätze in Senioreneinrichtungen

 

Presseerklärung des Dortmunder Friedensforums

Zur Presserklärung

Ostermarsch Rhein-Ruhr 2021

 

Atomwaffenverbot umsetzen, Abrüsten, Klima schützen!

 

Zum Aufruf

Presseerklärung der Deutschen kommunistischen Partei (DKP)

 

Kostenlose Corona Schutzmasken  für alle

Zur Presserklärung

Freitag, 29. Januar

 

Kundgebung

Gegen die Bewaffnung der Polizei mit dem „Distanzelektroimpulsgerät“

Für eine friedliche internationale Nordstadt

 

um 15 Uhr in der Münsterstraße auf dem Platz an der Josephskirche

Veranstalter: DKP Dortmund mit Unterstützung von VVN/BdA, Die.Linke, DIDF u.a.m.

 

DKP Dortmund: Gedanken zur Kundgebung

Zur Rede von Ulli Sander VVN/BdA Dortmund

Zur Rede von Peter für plattform ruhr

Zur Rede von Lutz Moschke

Zur Rede von Felix Oekentorp, DFG/VK

Zur Rede der BI gegen Kameraüberwachung

Mittwoch, 27. Januar

 

Erinnern am Holocaust-Gedenktag

am Gedenkstein für die Sinti und Roma

 

um 16 Uhr an der Ecke Weißenburger / Gronaustraße

Veranstalter: Bündnis Dortmund gegen Rechts und Unterstützer/innen

Zur Erklärung des Bündnis

Zur Rede von Helmut Manz

ZERO COVID: Für einen solidarischen europäischen Shutdown

Wir brauchen jetzt einen radikalen Strategiewechsel ...

Zum Aufruf

 

Erklärung des Parteivorstands der DKP zum Aufruf ZERO COVID

 

Bewegung ist nötig, es kommt was in Bewegung ...

Zur Erklärung

Patrik Köbele zum neuen verschärften Lockout

 

Wir lehnen diese Maßnahmen ab. Was „verschärfter Lockdown“ genannt wird, ist vor allem verschärft unsozial und verschärftes Unrecht. ...

Zur Erklärung Januar 2021

Jahreswechsel 2020 . 2021

 

Kernaussagen der DKP zur Bundestagswahl 2021

 

Zu den Kernaussagen

DKP zum "großen Lockdown":

 

Der Umgang der Herrschenden mit Krise und Pandemie

und aktuell der sogenannte „große Lockdown“

sind gekennzeichnet von Lug, Trug und Widersprüchen

 

Zur Erklärung des Parteivorstands der DKP

Achtung: Die Rosa-Luxemburg-Konferenz und der DKP Jahresauftakt mussten als Saalveranstaltungen abgesagt werden !

Die LL-Demonstration am Sonntag, 10. Januar wird durchgeführt !!!

 

Sonntag, 10. Januar 2021

 

LL-Demonstration in Berlin

 

Aktuelle Info: Wir haben ein Zimmerkontingent in einem Hotel in der Nähe des Demo-Auftakts reserviert. Das EZ kostet 74 Euro, das DZ 94 Euro, jeweils inkl. Frühstück. Bei Interesse bitte verbindliche Anmeldung an finanzen@dkp.de

 

Leider müssen wir das Luxemburg-Liebknecht-Lenin-Treffen der DKP am 9. Januar 2021 in Berlin absagen. Die Bestimmungen des neuen Lockdown, die voraussichtlich bis zum 10. Januar gelten, sowie die ansteigenden Infektionszahlen lassen eine Saal-Veranstaltung nicht zu. Die Luxemburg-Liebknecht-Demonstration am Sonntag, den 10. Januar, findet Stand heute statt und beginnt wie immer um 10 Uhr am Frankfurter Tor. Die DKP ruft zur Teilnahme auf und wird in ihrem Block auf das Abstandhalten und das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes achten.

Wir rufen die Genossinnen und Genossen, die wegen der Pandemie auf eine Reise nach Berlin verzichten, dazu auf in ihren Städten an die Ermordung der Kommunisten- und Arbeiterführer Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht zu erinnern und ihrer zu gedenken. Die UZ wird für kleinere Aktionen ein Plakat zur Verfügung stellen.

Bleibt gesund, aktiv und widerständig.
Mit kommunistischen Grüßen, Patrik Köbele, Vorsitzender der DKP

DKP zum Ausgang der US-Wahlen:

Kein Grund für lllusionen

Zur PM am 10. 11. 2020

Samstag, 14. November

 

NRW-Liste zur Bundestagswahl 2021 aufgestellt

 

Landeswahlkonferenz mit Beschluss zur Beteiligung an der Bundestagswahl 2021

und mit der Wahl von zwanzig Kandidat/innen auf der NRW-Landesliste,

darunter zwei Kandidaturen aus Dortmund - Dave Varghese und Sigi Czyrt

Zum Beschluss des 23. Parteitags

Ausstellung Oktober 2020 bis 28. März 2021

 

"Gesichter der Arbeit"

Fotos von Günter Krawutschke aus Industriebetrieben in Ostberlin (DDR)

 

wochentags von 9  bis 16 Uhr, am Wochenende von 10 bis 18 Uhr

Veranstalterin: DASA, Friedrich-Henkel-Straße, S1 Richtung Bochum, Haltestelle Dortmund-Süd

Zur DASA

Pressemitteilung der Deutschen Kommunistischen Partei (DKP)

Zu den Corona-Maßnahmen von Bund und Ländern

 

Patrik Köbele am 16.10.20

ver.di zum Ergebnis der Tarifverhandlungen

 

ver.di Warnstreik-Aktion am 20. Oktober in Dortmund

 

"Angebot der Arbeitgeber - dreist, respektlos, provokant

Mehr Ausdruck fehlender Wertschätzung geht nicht!"

 

um 12 Uhr Kundgebung auf dem Südwall

ganztags Bestreiken des ÖPNV

und aller anderen Öffentlichen Dienstleistungen

Zum ver.di Flugblatt

 

ver.di Warnstreik-Aktionen 13. + 14. + 15. Oktober in Dortmund

 

am 13. Oktober Warnstreik der Nachwuchskräfte im Öffentlichen Dienst

 

gegen 9 Uhr Beginn am Klinikum Beurhausstraße

Demonstration zum Westpark

 

am 14. Oktober Warnstreik der Beschäftigen im Gesundheitswesen

 

um 9:30 Uhr Beginn am Klinikum Beurhausstraße,

Demonstration zum Friedensplatz

 

am 15. Warnstreik aller Beschäftigten der Stadtverwaltung

 

Sternmärsche zum Friedensplatz und Kundgebung

 

Zum aktuellen DKP-Flugblatt Gesundheit

Zum aktuellen DKP-Flugblatt ÖPNV

Zum aktuellen DKP-Flugblatt ÖD

 

Ver.di Streiktag im ÖPNV am Donnerstag, 8. 10.

Zur Pressemitteilung Ver.di

 

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir Kommunistinnen und Kommunisten versichern euch zu eurem Streik unsere Solidarität.

Die Arbeitgeber des Öffentlichen Dienstes machen euch euren Tarifkampf mit dem Hinweis auf leere Kassen nicht leicht. Als utopisch und völlig überzogen weisen sie eure berechtigten Forderungen nach 4,8 %, mindestens 150 € Entgelterhöhung zurück.

Dabei seid Ihr es, die den Laden am Laufen halten. Ihr seid es, die die Menschen beraten, betreuen, pflegen und unterstützen. Ihr seid es, die die öffentliche Versorgung aufrechterhalten, die den Müll entsorgen, die Straßen und Plätze sauber halten, die Parks und Grünanlagen pflegen und die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger bearbeiten.

Die Wirtschaft steckt weltweit in einer tiefen Überproduktionskrise, deren Ursachen in der kapitalistischen Profitlogik und den kapitalistischen Eigentumsverhältnissen liegen. Diese Krise wird durch die Folgen der Corona-Pandemie verstärkt. Gleichzeitig wird die Pandemie benutzt, um die Folgen der Krise auf die Werktätigen abzuwälzen.

Die Wirtschaftskrise und sinkende Steuereinnahmen dürfen keine Argumente gegen eure berechtigten Forderungen sein. Dazu gehören außer einer Entgelterhöhung auch die von euch geforderte Angleichung der Arbeitszeiten in Ost und West, die Entlastung der Beschäftigten durch zusätzliche freie Tage und eine verbesserte Altersteilzeitregelung. 100 € mehr für Azubis und Studierende, Übernahme der Kosten für ein ÖPNV Ticket und die Verlängerung der Vorschriften für die Übernahme von Auszubildenden sind weitere wichtige Forderungen, die es durchzusetzen gilt.

Wir wünschen euch viel Kraft und Durchsetzungsvermögen in eurem Tarifkampf.

Die DKP steht an eurer Seite und unterstützt euren Kampf.

 

Tarif-info für den Öffentlichen Dienst

"Jetzt sind wir dran!"

Beschäftigte im Öffentlichen Dienst wollen mehr als einen Bonus

Zum DKP Flugblatt

Tarif-info für den ÖPNV

Klimaschutz braucht ÖPNV

Ver.di fordert bundesweiten Rahmentarifvertrag

Zum DKP Flugblatt

VVN-BdA NRW Erklärung zum Polizeiskandal

 

Antifaschisten fordern unabhängige Untersuchung

der neofaschistischen Vorgänge in der Polizei ein

Die Verantwortlichen müssen zur Rechenschaft gezogen werden

 

Zur Erklärung

3. Oktober 2020

 

Gegen die Delegitimierung der DDR

Für Frieden, Arbeit, Solidarität!

 

Forderungen der DKP für Ostdeutschland - Flugblatt anlässlich der 30. Wiederholung des 3. Oktober

Zum Flublatt anl. des 3. Oktober 2020

Gemeinsame Erklärung anlässlich der Kommunalwahl

 

Für das Recht auf Asyl und den Schutz von Geflüchteten

 

Die DKP tritt für eine bessere Flüchtlingspolitik und ein tatsächliches Recht auf Asyl ein. Dem sich ausbreitenden Rassismus ist energisch entgegenzutreten ...

Zur Erklärung am 07.09.2020

Erklärung des DKP-Parteivorstands

Hände weg von Belarus

Zur Erklärung am 20.08.2020

 

Aufruf von DKP, RotFuchs, GRH, KAZ

Aufruf: Hände weg von Belarus

Zum Aufruf - hier unterzeichnen!

Erklärung der DKP NRW:
Gegen Schließungen und Entlassungen bei Galeria Karstadt Kaufhof
 
René Benko enteignen, Beschäftigte entschädigen
 
Die Deutsche Kommunistische Partei (DKP) in Nordrhein-Westfalen fordert die Enteignung des Multimilliardärs Benko und die Überführung des Geldes in einen Schutzschirm für alle Beschäftigten.

     (....) Bereits seit vielen Jahren leiden die Beschäftigten unter miesen Arbeitsbedingungen und sinkenden Gehältern. Für bundesweit 7.500 Menschen wird der Immobilienhai Benko diesen Zustand beenden und sie in die Arbeitslosigkeit schicken. Während zum Beispiel Essens Oberbürgermeister Kufen (CDU) traurig ist, dass er die Weihnachtsgeschenke nicht mehr bei Karstadt kaufen kann, werden viele Familien gar keine Geschenke mehr kaufen können. Während sich viele Stadträte Gedanken über attraktive Einkaufsstraßen in ihren Städten machen, fordert die DKP, Benko zu enteignen und das Vermögen allen Beschäftigten zukommen zu lassen.

     Marion Köster, Bezirksvorsitzende der DKP Ruhr-Westfalen: „Wir Kommunistinnen und Kommunisten fordern eine Umverteilung von oben nach unten. Es kann nicht sein, dass Benko weiterhin sein privates Vermögen vergrößert und die Beschäftigten das mit Lohnverzicht und Arbeitslosigkeit bezahlen. Wir sehen die Enteignung als das einzig richtige Mittel. Ein staatlicher Rettungsschirm würde bedeuten, dass wir Steuerzahler die Zeche zahlen, das darf nicht sein.“
     Die DKP in NRW wird den Beschäftigten, vor allem jenen, die bald die Kündigung erhalten, solidarisch zur Seite stehen und sie in ihrem Arbeitskampf unterstützen.
     DKP Ruhr-Westfalen und DKP Rheinland-Westfalen, 22. Juni 2020
 
bei Demo von ver.di-Betriebsräten am 26. Juni 2020 in Dortmund

Antirassismus-info der DKP

 

Kapitalismus tötet. Weltweiter Protest gegen Rassismus und Polizeigewalt
 

.... Wieder einmal wird deutlich: Kapitalismus tötet auf vielfältige Weise – diese Situation kann nur durch gemeinsames Handeln verändert werden. Die DKP ist solidarisch mit allen, die gegen Rassismus, Armut, soziales Elend und Ausbeutung kämpfen. ....

Zum Antirassismus-Flyer

Stellungnahme der DKP

zu den Protesten gegen Rassismus und Polizeigewalt in den USA

 

.... Wieder einmal wird deutlich: Kapitalismus tötet auf vielfältige Weise – diese Situation kann nur durch gemeinsames Handeln verändert werden. Die DKP ist solidarisch mit allen, die gegen Rassismus, Armut, soziales Elend und Ausbeutung kämpfen, gleichgültig welcher Herkunft sie sind und welche Hautfarbe sie haben. ....

Aufruf

Die Berliner Finanzbehörden haben der Vereinigung der Nazi-Verfolgten den Status der Gemeinnützigkeit aberkannt. Wir fordern, der VVN-BdA diesen Status wieder anzuerkennen. Die Erinnerung an die Verbrecher und Opfer des Nationalsozialismus ist gerade in der heutigen Zeit wichtig für die Gesellschaft, da dadurch ein weiteres Erstarken des Faschismus gestoppt werden kann.

 

Bitte unterschreibt - wenn noch nicht geschehen - diese so wichtige Petition:

https://www.openpetition.de/petition/online/die-vvn-bda-muss-gemeinnuetzig-bleiben

 

Archiv

+ Veranstaltungen, die hier angezeigt worden waren

+ frühere Erklärungen sind bei Erklärungen archiviert,

+ frühere Kommentare sind bei Kommentare archiviert

Samstag, 5. Dezember

 

Kriegsgefahren entgegegentreten!

 

um 14 Uhr Kundgebung an der Katharinentreppe und Demonstration in der City - Reinoldikirche - Hiroshimaplatz - Abschluss Katharinenstraße

Veranstalter: Dortmunder Friedensforum

Zum Aufruf

Zum DKP-Friedensinfo 11.2020

Zur Abrüstung-Zeitung November 2020

Samstag, 7. November

 

"Scherbenspur"

Aktion anlässlich des  9. November 1938 - so genannte "Reichskritallnacht"

 

um 16:30 Uhr auf dem Reinoldikirchplatz

Veranstalterin: Bündnis Dortmund gegen Rechts

Zur Einladung

Freitag/Samstag, 30./31. Oktober

 

Ein besseres Leben für alle statt wachsender Armut und Ausgrenzung!
100 Euro Corona-Zuschlag sofort! Für Regelsätze, die zum Leben reichen!

Bundesweite Aktionstage für bedarfsdeckende Regelsätze

 

an beiden Tagen Infostand von 10 bis 15 Uhr auf dem Platz von Netanya /Ecke Westenhellweg

Veranstalter: "Auf Recht bestehen!", Sozialforum Dortmund und andere

Zum Dortmunder Flugblatt

Zum bundesweiten Aufruf

Zu den geplanten Regelsätzen 2021

Zur Kritik des Paritätischen Wohlfahrtsverbands

Donnerstag, 29. Oktober

 

"Ché in Afrika"

Film und Diskussion im Z - Zentrum für Politik und Kultur

 

um 18 Uhr im Z - Oesterholzstraße 27, Nahe Borsigplatz

Veranstalterin: DKP Dortmund

Mittwoch, 28. Oktober

 

Mahnwache des Dortmunder Friedensforum

 

von 16 bis 17 Uhr an der Kampstraße / Ecke Katharinenstraße

Veranstalter: Dortmunder Friedensforum

Absage der Gedenkveranstaltung! Stattdessen Niederlegen eines Kranzes an der Stele um 15 Uhr!

 

Sonntag, 25. Oktober

 

Erinnern an die "Schlacht am Nordmarkt"

 

um 14 Uhr an der Stele auf dem Nordmarkt, am Eingang von der Mallinckrodtstraße

Veranstalterin: DKP Dortmund-Nord

Zum Flugblatt

Samstag, 3. Oktober

 

Demonstration für Frieden und Abrüstung in Kalkar

 

mit dem Bus Abfahrt 9 Uhr am Hauptbahnhof, Nordseite

Anmeldung für den Bus bei Willi Hoffmeister oder Gabi Brenner, Dortmunder Friedensforum

Veranstalter: Ostermarsch Rhein-Ruhr

zu Aufruf und Organisation

Mittwoch, 30. September

 

Infostand des Dortmunder Friedensforum

 

um 16 Uhr an der Ecke Kampstraße / Katharinenstraße

Veranstalter: Dortmunder Friedensforum

Freitag, 25. September

 

"Globaler Klimastreik - Kein Grad mehr"

Sterndemos und Kundgebung

 

ab 13 / 16 / 17 Uhr Auftakte zu verschiedenen Demos im Stadtgebiet

um 18 Uhr Abschlussveranstaltung auf dem Friedensplatz

Veranstalter: Fridays For Future Dortmund

Aktuelle Infos

Donnerstag, 24. September

 

"Es reicht! Evakuiert die Lager! Wir haben Platz!"

Kundgebung

 

um 18 Uhr an der Reinoldikirche

Veranstalterin: Seebrücke Dortmund

Montag, 21. September

 

"Verbessert die Schließung von Krankenhäusern die Versorgung?"

Diskussion mit Manfred Fiedler und Achim Teusch

 

um 19 Uhr in der Auslandsgesellschaft, Nordseite des Hbf

Veranstalter: attac, DGB, Nachdenktreff, alle Dortmund

in Kooperation mit Dortmunder Bündnis für mehr Personal im Gesundheitswesen

Anmeldung erforderlich per e-mail an a.schulze-allen@gmx.de

Donnerstag, 10. September

 

"In Moria verbrennt auch die Europäische Idee"

Protestaktion

 

um 18 Uhr an der Reinoldikirche

Verantstalterin: Seebrücke Dortmund u.a.

Wird erschoben! Wird verschoben! Wird verschoben:

 

Donnerstag, 10.September

 

Alle reden von Verkehrswende - spürst Du was?

Gespräch mit Wolfgang Richter

 

um 19 Uhr im Bezent, DIDF Saal, Münsterstraße 54

Veranstalterin: DKP Dortmund - Reihe Marxismus im Gespräch

Samstag, 5. September

 

Kundgebung "Bringt einen Stuhl!"

 

um 14 Uhr an der Reinoldikirche

Veranstalterin: Seebrücke Dortmund u.a.

Freitag, 4. September

 

Kundgebung "Kommunalwahl - Klimademo"

 

um 15 Uhr auf dem dafür gesperrten Südwall

Veranstalter: Fridays For Future Dortmund

Dienstag, 1. September - Antikriegstag

 

"Es gibt keinen Weg zum Frieden,

denn Frieden ist der Weg"

 

um 17 Uhr an der Mahn- und Gedenkstätte Steinwache

Veranstalter: DGB Dortmund

Zur DKP Erklärung zum Antikriegstag 2020

Mittwoch, 19. August

 

6 Monate nach Hanau - Erinnerung, Gerechigkeit, Aufklärung, Konsequenzen

Kundgebung von DIDF und Unterstützern

 

um 18 Uhr an der Ecke Katharinenstraße / Kampstraße

Veranstalterin: DIDF Dortmund

Das Plakat

Donnerstag, 27. August

 

Die Corona-Krise und der Kampf um die globale Vorherrschaft

Vortrag und Diskussion mit Klaus Wagener

 

um 19 Uhr im Bezent, Zentrum von DIDF, Münsterstraße

Veranstalterin: DKP Dortmund, AG Politische Bildung

Donnerstag, 6. August

 

Hiroshima - Gedenken

75 Jahre Abwurf von Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki

 

um 16:30 Uhr am Mahnmal auf dem Platz von Hiroshima und Demonstration zum Friedensplatz

Veranstalter: IPPNW, Friedensforum und Greenpeace, alle Dortmund

 

DKP: Nie wieder Hiroshima . Nie wieder Nagasaki . Nie wieder Krieg

Samstag, 27. Juni

 

Kundgebung gegen Rassismus - Black Lives Matter

 

um 16:30  Uhr auf dem Hansaplatz in der City

Veranstalter: Bündnis "Silent Demo Dortmund"

 

Achtung: Wegen Unwetterwarnung verschoben! Neuer Termin noch offen!

Freitag, 26. Juni

 

Demonstration gegen Schließen

der Galeria-Karstadt-Kaufhof-Kaufhäuser und -Sporthäuser

 

um 14 Uhr ab FZW, Ritterstraße 20 - Rheinische Strße, Westenhellweg Hansaplatz

Veranstalter: Verdi Betriebsrätekonferenz

Solidaritätsflyer der DKP Dortmund

Montag, 22. Juni

Erinnern und Gedenken

an den Überfall der Deutschen Wehrmacht auf die Sowjetunion am 22. Juni 1941


um 17 Uhr am Gedenkstein am Eingang Nord zum Messezentrum an der Westfalenhalle        Veranstalter: Ar.kod.M. eV und Förderverein Gedenkstätte Steinwache / Rombergpark-Komitee

Donnerstag, 18. Juni

 

Demo gegen den Ausbau der OWIIIa von Asseln in Richtung Unna 

 

Vor Beginn der Sitzung des Rates der Stadt Dortmund in der Westfalenhalle 2

um 14 Uhr an der Westfalenhalle - vor dem Eingang zur Westfalenhalle 2

Veranstalter: Bürgerinitiative "Schütz unseren Freiraum" (BISuF)

Donnerstag, 28. Mai

 

"Dort wo man Bücher verbrennt, verbrennt man auch am Ende Menschen." (Heinrich Heine)
 
In Erinnerung an die Bücherverbrennung durch Nazis in Dortmund am 30. Mai 1933 lesen Tirzah Haase und Andreas Weißert Texte "verbrannter Dichter", es musizieren Bernd Rosenberg und David Oriewski
um 17 Uhr an der Gedenktafel in der Wißstraße/am Hansaplatz.
Veranstalter/innen: Bündnis Dortmund gegen Rechts und DKP, Friedensforum, VVN-BdA, alle Dortmund

HEISSE EISEN

Zeitung der DKP Dortmund

die Ausgabe Januar-Februar 2020

lesen

Kundgebung und Demonstration war abgesagt

Defender 2020 'wegen Pandemie' gestoppt !!!

Samstag, 21. März

 

Stopp Defender 2020 - NRW Demonstration in Duisburg

 

Auftakt um Fünf vor Zwölf auf dem Bahnhofsvorplatz

Veranstalter: Stopp Defender 2020 NRW

Der Fleyer

Dortmund: Abfahrt gemeinsam vom Hbf: 11.06 Uhr Treffpunkt am Info Punkt

Gedenkveranstaltung war abgesagt

Sonntag, 22. März

 

Gedenken an die im Kapp-Putsch 1920 Ermordeten

 

um 14 Uhr auf dem Nordfriedhof am Grabmal

Veranstalterin: DKP Dortmund Nord

Notizen

Mahnwachen waren abgesagt

Defender 2020 wurde abgesagt

Mittwoch, 4. März / 11. März / 18. März / 25. März

 

Gegen das Großmanöver Defender 2020,

Kriegstreiberei und militärische Klimavergiftung

 

von 16 bis 17 Uhr wöchentlich Mahnwache auf dem Reinoldikirchplatz am Westenhellweg

Veranstalter: Dortmunder Friedensforum

stoppt defender 2020

Veranstaltung war abgesagt !!!

Donnerstag, 19. März

 

Marxismus im Z - Klaus Wagener:

"Was hat das Klima mit Klassenkampf zu tun?"

 

um 19 Uhr im Z - Oesterholzstraße 27

Veranstalterin: DKP Dortmund

siehe Programm

Veranstaltung war abgesagt !!!

Montag, 16. März

 

"Hätte, hätte ... Lieferkette !!??"

 zur Kampagne "Ein Lieferkettengesetz ist notwendig!"

 

um 19 Uhr in der Auslandsgesellschaft, Steinstraße 48

Veranstalter: DGB, attac und Informationszentrum 3. Welt

Sonntag, 8. März

 

"Umsteigen - jetzt!"

Revue zum internationalen Frauentag

 

Der Frauenarbeitskreis der DKP Essen lädt ein

um 12 Uhr in der Zeche Carl in Essen, Wilhelm-Nieswand-Allee 100

DKP zum Internationalen Frauentag

Samstag, 7. März

 

works & cirkles - 50 Jahre Werkkreis Literatur der Arbeitswelt

 

um 18 Uhr Eröffnungsfeier der Jubiläumsveranstaltungen in Dortmund

mit u.a. Erasmus Schöfer und Ilse Straeter

im Museum für Kunst und Kulturgeschichte Dortmund, Hansastraße 3

Veranstalter: Fritz-Hüser-Institut Dortmund

Fritz-Hüser-Institut

Donnerstag, 27. Februar

 

Warnstreik bei McDonald's und Burger King

NGG fordert mindestens 12 € Stundenlohn

 

von 11 bis 13 Uhr in Dortmund an der Borussiastraße 150

Mittwoch, 26. Februar

 

Nein zu Kriegsmanövern! Stopp Defender 2020!
Ja zu Frieden, Entspannungspolitik und Abrüstung!

 

Mahnwache um 16 Uhr auf dem Westenhellweg an der Reinoldikirche

Veranstalter: Friedensforum Dortmund

um 17:30 Uhr Treffen im Bier Café West, Langestraße 42

Freitag, 21. Februar

 

Kundgebung gegen Rassismus und Rechten Terror

 

um 17 Uhr an der Kampstraße, Katharinenstraße

Veranstalter: Bündnis "Tag der Solidarität - kein Schlussstrich" und DIDF Dortmund

Achtung: muss entfallen wegen Erkrankung des Referenten - wird nachgeholt - Achtung: muss entfallen

 

Donnerstag, 20. Februar

 

Marxismus im Z - Reihe "System-Change - not climate change"

Georges Hallermeyer:  "Äthiopien - der Streit ums Wasser"

 

um 19:30 Uhr im "Z", Oesterholzstraße 27

Veranstalterin: DKP Dortmund

siehe Programm

Montag, 17. Februar

 

Verkehrswende in Dortmund:

Das BürgerTicket für den Nahverkehr

 

um 19:00 Uhr in der Auslandsgesellschaft, Steinstraße

Veranstalter: crossover, attac, DGB, Nachdenktreff

Samstag, 15. Februar

 

"Zwischen Nordstadt und City"

Ratschlag und Entwurfswerkstatt

 

von 10:30 bis 17:00 Uhr in der "Parzelle" im Depot, Immermannstraße 29

Veranstalterin: Initiative "Garten statt ZOB"

Programm

Dienstag, 11. Februar

 

Jörg Kronauer: Machtkampf gegen Russland

 

um 19 Uhr in der Auslandsgesellschaft, Steinstraße 48

Jörg Kronauer ist Autor und Journalist u.a. German Foreign Policy, junge welt

Veranstalter: Friedensforum Dortmund u.a.m. 

Sonntag, 9. Februar

 

"Viva Cuba"

Berichte von zwei aktuellen Reisen

mit Fotos, Musik, Problemen und Lösungen ...

 

um 15 Uhr im Z - Zentrum für Politik und Kultur - Oesterholzstraße 27

Veranstalterin: DKP Dortmund

Einladung

Dienstag, 4. Februar

 

"In der Systemgastronomie treffen Milliardenumsätze auf Armutslöhne"

Protestaktion der Gewerkschaft Nahrung Genuß Gaststätten

 

von 12 bis 15 Uhr auf dem Ostenhellweg vor Burger King

Veranstalterin:Gewerkschaft NGG Dortmund

Sonntag, 2. Februar

 

Der Hungerstreik 1981 der HOESCH-Fraueninitiative

mit Rita Raguse und Brigitte Walbersdorf

 

um 11 Uhr im HOESCH-Museum, Eberhardstraße 12

Veranstalter: HOESCH-Museum

Mittwoch, 29. Januar

 

Mahnwache gegen Kriegsplanungen und Manöver

 

um 16 Uhr an der Katharinenstraße / Ecke Kampstraße

Veranstalter: Friedensforum Dortmund

um 17:30 Uhr Treffen im Bier Café West, Langestraße 42

Montag, 27. Januar

 

Erinnerung an die Befreiung vom Holocaust

Gedenken am Stein für die ermordeten Sinti und Roma

 

um 16 Uhr an der Weißenburger Straße

Veranstalter: Bündnis Dortmund gegen Rechts

Montag, 20. Januar

 

Großmacht EU – Deutschland drängt nach vorne

Diskussion mit Henrik Paulitz, Friedensforscher

 

um 19 Uhr in der Auslandsgesellschaft, Steinstraße 48

Veranstalter: attac, DGB, nachdenkseiten u.a.

Donnerstag, 16. Januar

 

Kein Krieg gegen den Iran!

 

Kundgebung um 17:30 Uhr am Europabrunnen/stenhellweg

Veranstalterin: Linksjugend ['Soli'] Dortmund

Dienstag, 14. Januar

 

Was bewegt Cubas Jugend?

Diskussion mit Yoerky Sánchez Cuellar, Kuba

Chefredakteur der Tageszeitung Juventud Rebelde

 

um 19 Uhr in Esssen im DKP-Zentrum, Hoffnungstraße 18

Veranstalterin: DKP Parteivorstand

Montag, 13. Januar

 

Mahnwache des Friedensforum Dortmund

gegen die Morde durch Drohnen des US-Präsidenten

gegen die Kriegsübungen der NATO an den Grenzen von Russland

 

ab 17 Uhr am Reinoldikirchplatz

Veranstalter: Friedensfforum Dortmund

Presseerklärung

Samstag, 11. Januar

 

Internationale Rosa Luxemburg Konferenz

 

ab 11 Uhr im Hotel Mercure MOA, Stephanstraße 41, Berlin

Veranstalter: junge welt u.a.m.

alle Infos

 

LLL-Treffen von DKP & SDAJ

 

um 18 Uhr daselbst, Veranstalter: DKP Parteivorstand & SDAJ

SDAJ Infos

 

Sonntag, 12. Januar

 

Luxemburg - Liebknecht - Demonstration 2020

 

um 10 Uhr vom Frankfurter Tor zur Gedenkstätte der Sozialisten,

Veranstalter: LL-Demo 2020

LL-Infos

Freitag, 13. Dezember

 

von 2019 nach 2020

Feier der DKP Dortmund zum Jahresübergang

 

ab 18 Uhr bei "Bezent", Münsterstraße 48

mit Genoss*innen und Kolleg*innen und Freund*innen

mit Kultur und Politik und Schmaus und Trank

Veranstalterin: DKP Dortmund

Mittwoch, 11. Dezember

 

Israel, Palästina und die Grenzen des Sagbaren

Vortrag und Diskussion mit Andreas Zumach

 

um 19 Uhr in der Pauluskirche, Schützenstraße 36

Veranstalter: Nachdenktreff, attac, DGB, alle Dortmund

mehr info

Dienstag, 10. Dezember

 

China und die neue Seidenstraße

 

Buchvorstellung und Diskussion mit Jörg Kronauer

um 19:30 Uhr bei der Partei Die Linke, Oststraße 48

Veranstalter: Linkes Forum Hamm

Sonntag, 8. Dezember

 

 „Die alten bösen Lieder“ - Georg-Kreisler-Revival zum Todestag mit dem Duo „Die Taubenvergifter“

 

um 15 Uhr im Literaturkaffeehaus Taranta Babu

Humboldtstraße 44

Veranstalterin: Rosa Luxemburg Club Dortmund

Dienstag, 3. Dezember

 

Mariannes Heinmkehr: Die Jüdin, der Beamte und das Dorf

 

Dokumentarfilm um 19 Uhr in der Steinwache

Veranstalter: Bündnis Dortmund gegen Rechts u.a.

mehr info

6. November bis 15. Dezember

 

"Aktion 3"

Deutsche verwerten jüdische Nachbarn

 

am 6. November um 19 Uhr Eröffnung der Ausstellung in der Steinwache mit Wolfgang Dreßen

+ Dokumentarfilm "Menschliches Versagen" am 16. November um 20:30 Uhr im Filmtheater Schauburg mit dem Regisseur Michael Verhoeven

+ Dokumenatarfilm "Mariannes Heinmkehr: Die Jüdin, der Beamte und das Dorf" am 3. Dezember um 19 Uhr   in der Steinwache mit dem Regisseur Gert Monheim 

Veranstalter Bündnis Dortmund gegen Rechts u.a.

mehr info

Samstag, 30. November

 

Coach Kunst bei Peter Sturm

"Maloche - die letzten Lichter gehen aus"

Andreas Weißert liest Max von der Grün

 

um 19 Uhr im Büchtersweg 19

Veranstalter: Coach Kunst

bitte anmelden

Samstag, 30. November

 

Kommunistische Wohnungspolitik vor Ort
Möglichkeiten und Grenzen

 

Seminar in Essen, im Haus der DKP, Hoffnungstraße 18

von 11 Uhr bis 16 Uhr: Wie kann kommunistische Wohnungspolitik aussehen?

Veranstalterin und Anmeldung:

vorstand@dkp-ruhr-westfalen.de

Freitag, 29. November

 

"Globaler Klimastreik - Global Day of Climate Action"

 

Auch in Dortmung: um 12 Uhr am Nordausgang des Hbf

Veranstalter: Fridays For Future und viele andere

zum Aufruf

Dienstag, 26. November

 

"Miteinander für morgen - solidarisch und gerecht"

 

Diskussion über den Gewerkschaftstag der IG Metall

mit Ulrike Hölter, Bevollmächtigte der IGM Dortmund

um 19 Uhr im Z, Oesterholzstraße 27

Veranstalter Betriebsaktiv der DKP Dortmund

Montag, 25. November

 

"Verkehrswende in Dortmund: autofreie Innenstädte"

 

Vortrag und Diskussion mit Oskar Reutter, Wuppertal-Institut

um 19 Uhr in der Auslandsgesellschaft, Steinstraße 48

Veranstalter Crossover, attac Dortmund

Samstag, 23. November

 

Bauhaus: Luxus oder Volksbedarf?

Gestaltungsfragen und die Klassenfrage

 

Seminar mit Andreas Hartle in der Marx-Engels-Stiftung

von 11 Uhr bis 17 Uhr in Wuppertal, Gathe 55

Veranstalter Marx-Engels-Stiftung

info

Sonntag, 17. November

 

Antifaschistische Demonstration

Naziaufmarsch in Duisburg verhindern

 

um 13:30 Uhr vor dem Theater am Marientor

um 15 Uhr Kundgebung vor dem HBF

Veranstalter Duisburg stellt sich quer

info

Samstag, 16. November

 

Kreismitgliederversammlung

 

der DKP Dortmund um 14 Uhr bis 19:30 Uhr

im Z, Zentrum für Politik und Kultur, Osterholzstraße 27

für Mitglieder und geladene Gäste

Veranstalter DKP Dortmund

Dienstag, 12. November

 

 Stefan Meretz: "Kapitalismus aufheben"

 

Über Utopie und Transformation neu nachdenken

Vortrag & Diskussion um 19 Uhr im Kulturhaus Taranta Babu

Veranstalter attac, Rosa Luxemburg Club Dortmund

Sonntag, 10. November

 

"Sich ins Geschehen werfen"

Die Hoesch-Fraueninitiative

 

Ausstellungseröffnung um 11 Uhr

im HOESCH-Museum, Eberhardstraße 12

Veranstalter Hoesch-Museum

mehr info im nordstadtblogger

Samstag, 9. November

 

Gedenken an die Pogromnacht

 

um 14 Uhr am Mahnmal am ehemaligen jüdischen Friedhof

im Westpark direkt am Nordeingang

im Anschluss Besuch naheliegender 'Stolpersteine'

Veranstalterin DKP Dortmund-West

Freitag, 8. November

 

Gedenken am Mahnmal für die zerstörte Synagoge in Dorstfeld

 

um 15 Uhr am Mahnmal für die zerstörte Synagoge

im Dorstfelder Zentrum am Wilhelmplatz

ab 14 Uhr Vorprogramm

Veranstalter Runder Tisch Dorstfeld

Bündnis Sozialtickt NRW

 

Für ein Sozialticket, das seinen Namen verdient!

 

Appell an die Landesregierung NRW

Unterschriftenaktion bis 30. Oktober

zu Appell & Unterschriftenliste

Donnerstag, 31. Oktober

 

Diskussion über den Leitantrag zum Parteitag der DKP

mit Patrik Köbele, Vorsitzender der DKP

 

um 19 Uhr im Z - Mitgliederversammlung der DKP Dortmund

Mittwoch, 30. Oktober

 

Infostand des Friedensforum Dortmund

 

wie immer am letzten Mittwoch im Monat um 16 Uhr

oben an der Katharinentreppe bzw. an der Ecke Kampstraße

mit anschließendem Treff im Café West, Lange Straße

Donnerstag 17. - Sonntag, 20. Oktober

 

Das Kapital im 21. Jahrhundert

 

Film zum Buch von Thomas Piketty

täglich um 18:30 Uhr im Depot, Immermannstraße 29

Veranstalterin sweetSixteen Kino im Depot

Donnerstag, 17. Oktober

 

Kundgebung am UNO-Welttag der Armut

 

um 17 Uhr auf den Rathaus-Treppen, Friedensplatz

zur Situation der Wohnungslosen in Dortmund

Veranstalter: Gast-Haus, KANA Suppenküche,  Suppenküche Wichern und bodo

Sonntag, 13. Oktober

 

Nordmarkt - Gedenken an den Naziterror 1932

und den Überfall der SA auf die "rote Nordstadt"

 

um 14 Uhr an der Stele auf dem Normarkt

Veranstalterin: DKP Dortmund Nord

Samstag, 12. Oktober

 

Wir machen weiter - Dortmunder Klimademo

 

So nicht! Zeig dem Groko-Klimapäckchen die Rote Karte!

Um 12 Uhr auf dem Friedensplatz, am Rathaus

Veranstalter: Parents for Future

Dienstag, 8. Oktober

 

Zukunft des Sozialstaats - Gerechtigkeit neu denken

 

Diskussion mit Christof Butterwegge und Thomas Kutschaty im Rahmen des Zukunftsdialogs des DGB

Um 18 bis 21 Uhr in der Stadt- und Landesbibliothek Studio B

Veranstalter: DGB Dortmund in Kooperation mit ver-di Dortmund

 

mehr info

Dienstag, 8. Oktober

 

Treffen des Dortmunder Bündnis

für mehr Personal im Gesundheitswesen

 

um 17:30 Uhr im Ver.di-Haus, Königswall 36

Veranstalter: Das Bündnis

zur Einladung

Donnerstag, 3. Oktober

 

Demonstration

gegen Bundeswehr- und NATO-Kommandozentrale

in Kalkar

 

von 11:30 Uhr bis 13:30 Uhr in Kalkar

Veranstalter DFG-VK NRW

zu Aufruf, Programm & Details

Mittwoch, 2. Oktober

 

Katrin Vogler MDB bei der VVN-BdA Dortmund

 

Als letzte Vorbereitung der Demonstration in Kalkar

um 19 Uhr im Bier Café West, Lange Straße 42

Dienstag, 1. Oktober

 

Heuschrecken im Gesundheitswesen?

 

Vortrag und Diskussion mit Dr. Christoph Scheuplein, IAT Gelsenkirchen: Private Equity - am Beispiel Alloheim

um 17:30 Uhr im Ver.di-Haus, Königswall 36, Raum A/B

Veranstalter: Dortmunder Bündnis für mehr Personal im Gesundheitswesen

zur Einladung

Donnerstag, 26. September

 

Klassen, Klassenpolitik, Bewusstsein der Arbeiterklasse heute und Folgerungen für die Arbeit der DKP

 

Rainer Perschewski, Mitglied des Parteivorstands der DKP,

spricht und diskutiert um 19:30 Uhr im Z, Oesterholzstraße 27,

Veranstalterin: DKP Dortmund

Samstag, 28. September

 

Friedensperspektiven statt NATO-Kriegsplanung

 

Konferenz: Die aktuellen Kriege, die Hochrüstung, Eskalationsgefahren und die Friedensbewegung

von 11 bis 19 Uhr in der VHS Essen, Burgplatz 1

Veranstalter: dfg-vk, VVN-BdA, attac u.a.m.

Freitag, 20. September

 

"ALLE fürs Klima!"

Globaler Klimastreik - Fridays For Future

 

um 12 Uhr auf dem Friedensplatz am Rathaus

Veranstalterin Fridays For Future Dortmund

Fridays For Future

Montag, 16. September

 

Smart City, Breitband und 5G -

Digitaler Umbau der Kommunen
Ziele und Folgen für Demokratie, Mensch und Umwelt

 

Nachdenktreff - Vortrag von Peter Hensinger und Diskussion

um 19 Uhr in der Auslandsgesellschaft, Steinstraße 48

Veranstalter: attac, DGB Dortmund u.a.

Montag, 16. September

 

Die Sehnsucht der Rosa Luxemburg

Horst Hensel liest aus seinem Roman

 

um 19:30 Uhr im Studio B der Stadt- und Landesbibliothek

am Max-von-der-Grün-Platz 1-3

Eintritt 2,50 Euro

Veranstalter: Kulturbüro, VHS und Stadt- und Landesbibliothek

Donnerstag, 12. September

 

Ingrid Strobl  - "Wir wollten etwas tun"

Jüdischer Widerstand im deutsch-besetzten Polen

 

 

um 19 Uhr Vortrag und Diskussion

in der Mahn- und Gedenkstätte Steinwache, Steinstraße 50

Veranstalterin:  Steinwache

Dienstag, 10. September

 

Odalys García,

Generalsekretärin des kub. Frauenverbands in Matanzas

 

spricht und diskutiert über die Situation der Frauen in Cuba

um 19 Uhr im Haus der DKP in Essen, Hoffnungstraße 19

Veranstalterin: Frauenkommission der DKP

muss wegen Krankheit ausfallen!!!

Samstag, 7. September

 

Träume unter Asphalt

Tanzdemo - Stadt selber machen!

 

Auftakt um 17 Uhr an der Katharinentreppe am HBF

Veranstalter: Recht auf Stadt Ruhr, Hafen-Initiative u.a.m.

Samstag, 7. September

 

Blumen für Stukenbrock

 

um 14 Uhr auf dem sowjetischen Soldatenfriedhof in Stukenbrock

Montag, 2. September

 

Mais Médicos - Kubas Ärzt*innen in Brasilien & die Gründe ihrer Rückkehr

 

Indira García Arredondo, Ärztin, berichtet und diskutiert

um 19 Uhr im Bahnhof Langendreer, Bochum, Wallbaumweg 108

Veranstalterin: Humanitäre Cubahilfe

Sonntag, 1. September

 

Antikriegstag

 

Veranstaltung um 16 Uhr an der Steinwache

Veranstalter: DGB Dortmund in Kooperation mit anderen

zum Programm

Aufruf des DGB zum Antikriegstag 2019

zum Aufruf

Samstag, 31. August

 

100 Jahre Abschiebehaft - Großdemo in Büren

 

um 11 Uhr am Abschiebeknast, Stöckerbusch 1, Büren,

um 15 Uhr am Hauptbahnhof Paderborn

Details

Dienstag, 6. August

 

Hiroshima Gedenken

 

um 17 Uhr am Hiroshima-Platz mit anschließendem Mahngang,

um 18 Uhr Film im Rathaus: "Als die Sonne vom Himmel fiel"

Veranstalterin: IPPNW u.a.

Donnerstag, 1., bis Sonntag, 4. August

 

Fridays for Future - Sommerkongress

 

mit Zeltlager und großem Programm im Revierpark Wischlingen

und am Freitag Demonstration in der Stadt

Sommerkongress

Sonntag, 7. Juli (!!!)

 

Hoeschparkfest

 

Die DKP ist beim Hoeschparkfest in der Nordstadt dabei

ab 12 Uhr mit einem Infostand

Veranstalter Freundschaftskreis Hoeschpark

Strategische Fahndung in der Nordstadt

 

Gemeinsame Stellungnahme von Internationalistisches Bündnis Dortmund,  DKP Dortmund, SDAJ Ruhr-Westfalen, Train of Hope Dortmund e.V. und VVN-BdA Dortmund

zur Stellungnahme

Nützliche Links

 

DKP Dortmund bei facebook:

https://www.facebook.com/DKPDortmund/

 

Deutsche Kommunistische Partei:

www.unsere-zeit.de

 

Sozialistische Deutsche Arbeiterjugend:

 

Stiftungen und Netzwerke:

 

Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes / Bund der Antifaschist/innen:

  • VVN/BdA:

www.vvn-bda.de

 

Gewerkschaften

  • DGB Dortmund-Hellweg:

https://dortmund-hellweg.dgb.de/

  • Einzelgewerkschaften in Dortmund:

DGB-Einzelgewerkschaften

 

Dortmunder Szene:

  • Fraktion "Die Linke. im Rat:

www.dielinke-dortmund.de/fraktion/rat

https://www.dortmund-initiativ.de/

  • BVB-Fanclub Heinrich Czerkus:

www.bvb-fanclub-heinrich-czerkus.de/

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© DKP Dortmund