Willkommen auf der Internetseite der DKP Dortmund
Willkommen auf der Internetseite der DKP Dortmund

Landtagswahlen und Bundestagswahl 2017: 3 gute Gründe für die Kommunisten – jetzt für die Kandidatur der DKP unterschreiben!

>>  1. Frieden, 2. Arbeit, 3. Solidarität!  <<!

 

Das neue HEISSE EISEN

ist da

 

 

Die Januar/Februar-Ausgabe 2017 des HEISSE EISEN enthält u.a. Beiträge zu den Themen Mieten und Wohnung, Kapitalismus und faschistische Gefahr, zur Kampagne der Gewerkschaft ver.di für einen "Tarifvertrag Entlastung" in den Krankenhäusern und zum ENVIO-Umwelt- und Justiz-skandal.

 

> Zum neuen HEISSE EISEN <

 Die neue POSITION - Ausgabe #6/2016  - ist da

 Inlandsgeheimdienst NRW

scheint Polizistenmörder zu decken

>> Akten gelöscht <<

16.12.2016

Antikapitalistische Alternative – DKP kandidiert zu den Landtagswahlen in NRW

 

>> Pressemitteilung der DKP Nordrhein-Westfalen,

4. November 2016 <<

>> Sofortprogramm der DKP zur Landtagswahl NRW  <<


IN MEMORIAM FIDEL CASTRO

Das Urteil der Geschichte: Fidel hat gezeigt, dass das scheinbar Unmögliche realistisch ist

 

Von Patrik Köbele

 

Am 26. Juli 1953 versuchten 135 schlecht bewaffnete Männer und Frauen, die Moncada-Kaserne in Santiago de Cuba zu stürmen. Der Feind war zu gut ausgerüstet, der Angriff zu schlecht vorbereitet, die Batista-Diktatur noch zu stark. Der Kopf des Angriffes, der sechsundzwanzigjährige Anwalt Fidel Castro, beendete seine Verteidigungsrede im folgenden Prozess mit dem Satz: „Verurteilt mich, es hat keine Bedeutung. Die Geschichte wird mich freisprechen.“ Das Gericht hat ihn verurteilt. Es hatte keine Bedeutung. Welches Urteil hat die Geschichte über ihn gefällt? Es sind die Menschen, die die …

Am 26. Juli 1953 versuchten 135 schlecht bewaffnete Männer und Frauen, die Moncada-Kaserne in Santiago de Cuba zu stürmen. Der Feind war zu gut ausgerüstet, der Angriff zu schlecht vorbereitet, die Batista-Diktatur noch zu stark. Der Kopf des Angriffes, der sechsundzwanzigjährige Anwalt Fidel Castro, beendete seine Verteidigungsrede im folgenden Prozess mit dem Satz: „Verurteilt mich, es hat keine Bedeutung. Die Geschichte wird mich freisprechen.“ Das Gericht hat ihn verurteilt. Es hatte keine Bedeutung. Welches Urteil hat die Geschichte über ihn gefällt? Es sind die Menschen, die die …

(01.12.2016)   Am 26. Juli 1953 versuchten 135 schlecht bewaffnete Männer und Frauen, die Moncada-Kaserne in Santiago de Cuba zu stürmen. Der Feind war zu gut ausgerüstet, der Angriff zu schlecht vorbereitet, die Batista-Diktatur noch zu stark. Der Kopf des Angriffes, der sechsundzwanzigjährige Anwalt Fidel Castro, beendete seine Verteidigungsrede im folgenden Prozess mit dem Satz: „Verurteilt mich, es hat keine Bedeutung. Die Geschichte wird mich freisprechen.“ Das Gericht hat ihn verurteilt. Es hatte keine Bedeutung. Welches Urteil hat die Geschichte über ihn gefällt?      > weiterlesen

 

 

______________________

 

Die DKP verneigt sich vor Fidel Castro

 

Grußadresse der Deutschen Kommunistischen Partei an Raúl Castro, das Zentralkommitee der Kommunistischen partei Kubas (PCC) und das Kubanische Volk

(01.12.2016)

>> Zum Text der Grußadresse <<

 

DKP fordert Freilassung verhafteter

Grup-Yorum-Musiker

Solidarität gegen Erdogans Terror

 

(25. November 2016)    Zu den Angriffen der türkischen Polizei auf die Musiker von Grup Yorum sagte Patrik Köbele, Vorsitzender der Deutschen Kommunistischen Partei (DKP):

„Die türkischen Behörden haben das Idil-Kulturzentrum in Istanbul überfallen und Musiker der linken Grup Yorum verhaftet. Türkische Solidaritätsgruppen berichten, dass die Polizei die Verhafteten foltere und der Musikerin Helin Bölek Rippen gebrochen habe. 

> weiterlesen

Kritische Anmerkungen zu Sarah Wagenknechts Buch „Reichtum ohne Gier“

>> Referat von Klaus Wagener auf der Tagung des Marx-Engels-Zentrum in Berlin am 29.10.2016 <<

Entlastung erkämpfen - her mit der Personalbemessung!

Die Arbeitsbedingungen in den Krankenhäusern sind für die Beschäftigten wie auch für die Patienten unzumutbar

 

Die Gewerkschaft ver.di will in den nächsten Monaten mit der Forderung nach einem „Tarifvertrag Entlastung" den Kampf gegen unzumutbare Arbeitsbedingungen in den Krankenhäusern aufnehmen. Dazu gehört nicht zuletzt die Forderung nach der dringend notwendigen Aufstockung des Personals. Zugleich fordert ver.di vom Bundestag ein Gesetz zur Personalbemessung im Krankenhaus, welches regeln soll, dass der reale Personalbedarf ermittelt wird, und dass die benötigten Stellen in allen Bereichen des Krankenhauses geschaffen und zweckgebunden außerhalb des bestehenden Fallpauschalensystems (DRGs) finanziert werden. Auf einem gewerkschaftpolitischen Forum der DKP am 3. September in Frankfurt erläuterte Olaf Harms, Leiter des Ressorts Betrieb und Gewerkschaft beim Parteivorstand der DKP, die Notwendigkeit dieses Kampfes und was unsere Partei dazu beitragen kann. Im Folgenden dokumentieren wir sein Referat. 

>> Zum Referat <<

Bundestagswahl 2017: DKP kandidiert

Pressemitteilung des DKP-Parteivorstands

13.09.2016

>> zur Pressemitteilung <<

Sofortprogramm der DKP

Beschlossen auf der 3. Tagung des Parteivorstandes

am 23./24. April 2016 in Hannover

03. August 2016

>> Sofortprogramm ansehen und herunterladen <<

 

Das Zentrum der DKP Dortmund

Das  Zentrum der DKP Dortmund  - "Z - Zentrum für Kultur und Politik" befindet sich in der Oesterholzstrasse 27 in unmittelbarer Nähe zum Borsigplatz. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen wollen, klicken Sie

>>>>> hier <<<<<

 

 

>>  PROGRAMM  <<

der Deutschen Kommunistischen Partei 

DKP-Nachrichtenportal

Die Wochenzeitung uz - unsere zeit - ist unverzichtbar, denn sie schreibt dort weiter, wo andere Medien längst schweigen.

Sie ist die Kommunistische unter den Linken, wird durch die Deutsche Kommunistische Partei (DKP) bereits im 43. Jahrgang herausgegeben.

> Die uz testen

oder abonnieren <

Die Position ist das Magazin der SDAJ (Sozialistische Deutsche Arbeiterjugend). 

> Probeabo bestellen oder  gleich abonnieren <

Druckversion Druckversion | Sitemap
© DKP Dortmund