Willkommen auf der Internetseite der DKP Dortmund
Willkommen auf der Internetseite der DKP Dortmund

Im Zuge der neoliberalen Ausrichtung des Gesundheitssystems ist Gesundheit immer mehr zur Ware geworden: Krankenhäuser sollen mindestens kostendeckend, wenn nicht profitorientiert arbeiten. So wird in vielerlei Hinsicht am kommunalen Fundament des Klinikums gerüttelt und die Gefahr einer Übernahme durch private Konzerne ist ungeachtet aller Beschwichtigungsversuche nach wie vor virulent. Opfer dieser Entwicklung: Die große Mehrheit der Beschäftigten und die Patienten. Erstere fürchten um ihren Arbeitsplatz und leiden unter zunehmender Arbeitsverdichtung; Letztere haben die Folgen in Form von immer schlechterer Versorgung zu tragen.

 

Dagegen versucht die Wohngebietsgruppe ihre Forderung nach einem demokratischen und sozialen Gesundheitswesen bekannt zu machen und gleichzeitig den Widerstand gegen die Privatisierungspläne zu ermuntern. So organisierte sie eine Veranstaltungsreihe, im Rahmen derer der Film „Sicko“ von Michael Moore gezeigt wurde. Es wurde deutlich, wo ein Gesundheitswesen endet, bei dem die Profitmaximierung und nicht der Mensch im Vordergrund steht. Am zweiten Abend der Reihe war Dr. Yosvany Sánchez Robaina aus Cuba zu Gast, der über das cubanische Gesundheitswesen berichtete, das als eines der fortschrittlichsten der Welt gilt. Die dritte und letzte Veranstaltung war einer Podiumsdiskussion zur Frage einer erfolgreichen Widerstandsstrategie gewidmet.

 

Wichtig ist der Gruppe die regelmäßige Präsenz mit Flugblättern vor den Betriebsversammlungen des Klinikums. Eine besondere Tradition der Gruppe ist es, am Internationalen Frauentag im Klinikum von Station zu Station zu gehen, um dem weiblichen Personal mit einer roten Nelke zu gratulieren und Anerkennung für die schwere und verantwortungsvolle Arbeit zum Ausdruck zu bringen.

 

Auch der 1. Mai wurde wiederholt zu phantasievollen Aktionen genutzt. Etwa im Jahr 2009: Da beteiligte man sich als OP-Team verkleidet an der DGB-Demo und erhielt viel Zuspruch für den Kampf gegen die Privatisierung des Klinikums.



zurück

Die Wochenzeitung uz - unsere zeit - ist unverzichtbar, denn sie schreibt dort weiter, wo andere Medien längst schweigen.

Sie ist die Kommunistische unter den Linken, wird durch die Deutsche Kommunistische Partei (DKP) bereits im 43. Jahrgang herausgegeben.

> Die uz testen

oder abonnieren <

Die Position ist das Magazin der SDAJ (Sozialistische Deutsche Arbeiterjugend). 

> Probeabo bestellen oder  gleich abonnieren <

Druckversion Druckversion | Sitemap
© DKP Dortmund